titel

Die Schuke-Orgel in unserer Kirche

Als von 1950 bis 1966 die Kirche nach der Kriegszerstörung wieder aufgebaut wurde, wurde 1964 von der Potsdamer Orgelbaufirma Alexander Schuke auch unsere Orgel gebaut. Sie ist in vielen Dingen ein typisches Instrument ihrer Zeit: Sie ist klein, kräftig und klanglich vielfältig. Allerdings brachte die Wiederentdeckung von barocken Bauprinzipien es mit sich, dass eine starke Obertönigkeit favorisiert wurde, die leider mit der Vernachlässigung einer guten Grundtönigkeit einherging. Dennoch kann auf ihr ein vielfältiges Repertoire gespielt werden, wie in unseren Gottesdiensten und Kirchenmusiken zu erleben ist.

Ihre zwei Manuale reichen von C bis g3, ihr Pedal von C bis f1. Die Traktur ist mechanisch.

Register
Hauptwerk: Rohrflöte 8 Fuß, Principal 4 Fuß, Scharff 3 bis 4fach; Oberwerk: Quintadena 8 Fuß, Gedackt 4 Fuß, Principal 2 Fuß, Sesquialtera 2fach; Pedal: Gedackt 16 Fuß, Bassflöte 8 Fuß, Schalmey 4 Fuß
 

item1

Bild Hans Snoek © pixelio.de

Impressum

intern